Entlastung der Familien bei Kindergartengebühren erforderlich

Veröffentlicht am 30.09.2018 in Fraktion

Die SPD-Fraktion hat in der Gemeinderatssitzung vom 17. Juli 2018 erneut kritisiert, dass die Kindegartenbebühren in Kronau automatisch entsprechend den Empfehlungen der kommunalen Spitzenverbänder erhöht wurden. Sie sieht die hohen Gebühren als eine kaum mehr zumutbare  Belastung besondere für einkommensschwache Familien. Entlastungen und neue Finanzierungswege sind notwendig. 

Ab September 2018 steigen die Kindergartengebühren in den Kronauer Kindergärten um durchschnittlich 2,8 Prozent. Der höchste Beitrag in Höhe von 698 EUR ist für einen Krippenplatz mit 40,5h Betreuung für ein Erstkind zu entrichten. Abhängig von der Betreuungszeit und der Kinderzahl sind geringere Beiträge zu zahlen. Für viele einkommensschwache Eltern und insbesondere Alleinerziehende sind auch geringere Beiträge eine sehr starke Belastung, wie die Bertelsmann-Studie „ElternZOOM-2018) (http://www.bertelsmann-stiftung.de/de/publikationen/publikation/did/elternzoom-2018) zeigt.

Leider hat der Gemeinderat schon vor mehreren Jahren gegen die Stimmen der SPD-Fraktion auf eine Mitsprache bei Gebührenerhöhungen verzichtet und beschlossen, dass automatisch die Empfehlungen der kommunalen Spitzenverbände übernommen werden. Wir kritisieren diesen Automatismus und wir bemängeln, dass die derzeitige Gestaltung der Kindergartengebühren nur die Kinderzahl, aber nicht die wirtschaftliche Belastung einer Familie berücksichtigt. Eine Staffelung nach sozialen Kriterien oder ergänzende Zuschüsse sind nach §6  KITAG (https://www.kvjs.de/fileadmin/dateien/jugend/tagesbetreuung_von_kindern/aktuelle_gesetzliche_vorgaben/KiTaG_aktuell_Stand_19_12_2013.pdf ) möglich. Unter bestimmten Bedingungen gewährt das Landratsamt bzw. Jugendamt schon jetzt Zuschüsse oder übernimmt die Kosten.

Wir sehen jedoch auch die Gemeinde in der Pflicht, hier aktiv zu sein und Kindergartenbeiträge nach sozialen Kriterien zu staffeln und sukzessiv zu senken. Der Kindergarten ist wichtig für die Bildungs- und Chancengerechtigkeit unserer Kinder. Wir befürworten deshalb langfristig einen kostenlosen Kindergarten. Kurz- und mittelfristig lässt sich das jedoch nicht erreichen, dazu fehlen uns auf kommunaler Ebene die Mittel. Wir sehen es deshalb als wichtig an, neue Wege zu finden, um einkommensschwache Familien und insbesondere Alleinerziehende bei den Kindergartengebühren zu entlasten.

Um dies zu erreichen, suchen wir das Gespräch mit den Betroffenen und allen interessierten Bürgern. Wir würden uns freuen, wenn Sie mit unseren Gemeinderäten Kontakt aufnähmen. Die Kontaktdaten sind zu finden unter: https://www.spd-kronau.de/18686-spd-fraktion.

 

Benno Homann (Fraktionsvorsitzender) (Quelle: Wikimedia/Elmar Ersch)

Counter

Besucher:40252
Heute:27
Online:1

WebsoziInfo-News

23.09.2021 11:36 5 GUTE GRÜNDE, GIFFEY ZU WÄHLEN – GANZ SICHER BERLIN
Gleichzeitig mit der Bundestagswahl wird in Berlin ein neues Abgeordnetenhaus gewählt – und die Nachfolge Michael Müllers im Roten Rathaus. 5 gute Gründe, warum Franziska Giffey die beste Regierende ist. Weil sie es kann. Franziska Giffey bringt Erfahrungen aus mehr als 15 Jahren Bezirks-, Landes- und Bundespolitik mit. Weil sie alle im Blick hat. Hingehen, zuhören und

23.09.2021 11:33 „Ein Standard schützt Verbraucher*innen und Umwelt“
EU-Kommission schlägt gemeinsames Handy-Ladekabel vor Die EU-Kommission hat heute einen Vorschlag für eine einheitliche Handy-Ladebuchse vorgelegt. Die Frage der Ladegeräte beschäftigt die EU-Institutionen seit mehr als einem Jahrzehnt. 2009 hatten sich 14 Handy-Hersteller – unter ihnen Apple – auf Druck der EU-Kommission in einer Selbstverpflichtung auf einen einheitlichen Standard für Netzteile geeinigt. Auf eine einheitliche

22.09.2021 11:33 „Nachschärfen nötig“
Update für handelspolitisches Instrument zur Stärkung von Arbeitnehmerrechten und Umweltstandards Die EU-Kommission hat heute ihre Vorschläge für die Überarbeitung des sogenannten Allgemeinen Präferenzsystems präsentiert (APS). Mit diesem unilateralen handelspolitischen Instrument gewährt die Europäischen Union weniger entwickelten Ländern deutliche Zoll-Ermäßigungen bis hin zu kompletter Zollfreiheit bei der Einfuhr vieler industrieller und landwirtschaftlicher Produkte. Im Gegenzug verpflichten

21.09.2021 20:08 AUFRUF UND AKTIONSTAG – GEWERKSCHAFTEN UND BETRIEBSRÄTE FÜR SCHOLZ
Wenige Tage vor der Bundestagswahl spitzt sich die Diskussion um gerechte Lohn- und Rentenpolitik zu. Jetzt schalten sich Gewerkschaften und Betriebsräte ein – mit klarer Rückendeckung für Olaf Scholz und die SPD. Es geht um gute Löhne, um die Aufwertung sozialer Arbeit, um sichere, stabile Renten – und vieles mehr. Betriebsräte und Gewerkschaften machen mobil

14.09.2021 18:45 ÖKONOM FRATZSCHER – MINDESTLOHN VON 12 EURO NOTWENDIG UND RICHTIG
Die SPD will den Mindestlohn auf 12 Euro erhöhen, CDU/CSU nicht. Der Ökonom Marcel Fratzscher preist die Vorteile einer Erhöhung. Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hält eine Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro für notwendig und richtig. Fratzscher sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin, ein solcher Schritt würde wahrscheinlich in

Ein Service von info.websozis.de