Erfolgreiche SPD-Podiumsdiskussion mit Bürgermeisterkandidaten

Aktuelles

v.l. Benno Homann, Thorsten Moch, Thomas Barth, Peter Rösch, Heike Rösch, Frank Burkard, Thomas Weber

Die SPD lud ein und kein Stuhl blieb leer bei dem Nachcafé im Café Gerweck. Die Podiumsdiskussion mit den vier Bürgermeisterkandidaten, Thomas Barth, Frank Burkard, Thorsten Moch und Peter Rösch war ein voller Erfolg -  eine für Kronau wegweisende Form der Bürgerbeteiligung!

Im Mittelpunkt standen die zukünftigen Herausforderungen der Gemeinde Kronau. Vorbereitet und moderiert wurde die Veranstaltung von Benno Homann, Heike Rösch und Thomas Weber. Die Teilnehmer waren begeistert. "Jetzt weiß ich mehr und kenne die Vorstellungen der Kandidaten besser! - Vielen Dank an die SPD" - äußerte sich eine Besucherin.  

In nur einer Woche gelang es der SPD eine Podiumsveranstaltung mit vier der sechs Bürgermeisterkandidaten zu organisieren und mit großem  Erfolg zu bewerben. In seiner Begrüßung betonte der SPD-Vorsitzende, Thomas Weber, dass die SPD mit der Veranstaltung  die Vorstellungen der Kandidaten zur Bewältigung der anstehenden Herausforderungen der Gemeine Kronau kennenlernen möchte. Den Bürgern soll über die themenbezogenen Ausführungen auch die sachliche Entscheidung erleichtert werden. Entsprechend standen in der Podiumsdiskussion nach einer sehr kurzen Vorstellungsrunde die drei Themenkomplexe: Gewerbe, Wohnen/Familie und Finanzen/Verwaltung im Vordergrund. 

In dem von Heike Rösch moderierten Themenblock "Gewerbe" betonten fast alle Kandidaten die Notwendigkeit einer Ausweitung des Gewerbegebiets und mehr systematische Kommunikation mit dem Gewerbe. Als wichtig und vorrangig wird die Breitbandverkabelung gesehen, die für Standortentscheidungen von Betrieben von zentraler Bedeutung ist. 

In dem von Thomas Weber moderierten Themenblock "Wohnen und Familie"  waren sich die Kandidaten einig, dass  umfassende Maßnahmen zur Sicherung der Kindergartenplätze des St.Franziskus Kindergarten erforderlich sind. Ein Neubau wird von fast allen Kandidaten als notwendig erachtet. Auch die Kindergartengebühren sollten auf den Prüfstein mit dem Ziel einer Senkung der Kosten und damit einer Entlastung für Familien mit Kindern. Einig war man sich auch, dass für Senioren weitere Angebote geschaffen werden müssen.

In dem von Benno Homann moderierten Themenblock "Finanzen, Bürgerbeteiligung" waren sich die Kandidaten auch weitgehend einig, dass die anstehenden Maßnahmen ohne zusätzliche Kredite und Landeszuschüsse nicht zu bewältigen sind. Grundsätzlich einig waren sich die Kandidaten in der Forderung nach mehr Bürgerbeteiligung und mehr Transparenz der Entscheidungsprozesse. Die persönliche Begegnung mit den Bürgern wird dabei als sehr wichtig und neue Formen der digitalen Beteiligung als Ergänzung aber nicht Ersatz für Gespräche gesehen. Angestrebt wird von allen Kandidaten, dass Kronau eine selbständige Gemeinde bleibt. 

Die abschließenden Werbestatements zu Kronau 2030 fielen zur Zufriedenheit aller Anwesenden aus, wie der große Abschlussapplaus verdeutlichte. Die Möglichkeit zu weiteren Gesprächen im Café Gerweck wurde von vielen Teilnehmern der Veranstaltung gut genutzt und von vielen der Wunsch geäußert: Solche Veranstaltungen hier im Gerweck sollte es häufiger geben. 

Nach diesem gelungenen Auftakt sind wir gespannt auf die offizielle Kandidatenvorstellung am 8. Juni in der Mehrzweckhalle. 

 

 

 

 

 

 
 

Counter

Besucher:40250
Heute:42
Online:2
 

WebsoziInfo-News

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

13.08.2019 09:33 Wir gegen rechts – Demokratische Ordnung stärken und verteidigen
Im Kampf für Demokratie und Freiheit will die SPD härter gegen Rechtsextremismus vorgehen – und für mehr Schutz vor rechter Gewalt sorgen. Die Demokratie müsse sich „viel konsequenter“ wehrhaft zeigen, heißt es im Beschluss des SPD-Präsidiums. In sieben Punkten soll die demokratische Ordnung gestärkt werden. Es geht um die Zerschlagung rechter Netzwerke, das Waffenrecht und

13.08.2019 08:53 Die Union muss endlich beim Klimaschutzgesetz liefern
Blockieren, verzögern, ablehnen – die Union will beim Klimaschutz nicht wirklich handeln, sondern nur schön reden, kritisiert SPD-Fraktionsvize Miersch. Er fordert von CDU/CSU ein schlüssiges Gesamtkonzept zum Klimaschutz. „Wir können es uns nicht länger leisten, am Sonntag Klimaschutz zu predigen und in der Woche die konkrete Umsetzung zu blockieren. Bisher verhindert die Union den notwendigen

11.08.2019 09:36 Wollen keine milliardenschweren Steuergeschenke verteilen
SPD-Fraktionsvize Achim Post lobt den Gesetzentwurf des Bundesfinanzministeriums zur Reform des Solidaritätszuschlags. Er stellt klar: Eine vollständige Abschaffung lehnt die SPD-Fraktion ab. „Mit dem Gesetzentwurf zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern. Gerade auch Berufstätige mit niedrigerem oder mittlerem Einkommen profitieren davon. Zusammen mit den weiteren Entlastungen etwa

08.08.2019 08:54 150 Jahre Gründung der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei – SDAP „Die Eisenacher“
Zum Jahrestag der Gründung der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei – SDAP „die Eisenacher“ erklären der SPD-Geschichtsbeauftragte Dietmar Nietan und die Sprecher/innen des Geschichtsforums Kristina Meyer und Bernd Rother: Feinde der offenen Gesellschaft missbrauchen gegenwärtig in den Landtagswahlkämpfen in Ostdeutschland die großartigen Leistungen der Ostdeutschen für die friedliche demokratische Revolution in der damaligen DDR. In diesen Tagen erinnern wir uns

Ein Service von info.websozis.de