Erfolgreiche SPD-Podiumsdiskussion mit Bürgermeisterkandidaten

Aktuelles

v.l. Benno Homann, Thorsten Moch, Thomas Barth, Peter Rösch, Heike Rösch, Frank Burkard, Thomas Weber

Die SPD lud ein und kein Stuhl blieb leer bei dem Nachcafé im Café Gerweck. Die Podiumsdiskussion mit den vier Bürgermeisterkandidaten, Thomas Barth, Frank Burkard, Thorsten Moch und Peter Rösch war ein voller Erfolg -  eine für Kronau wegweisende Form der Bürgerbeteiligung!

Im Mittelpunkt standen die zukünftigen Herausforderungen der Gemeinde Kronau. Vorbereitet und moderiert wurde die Veranstaltung von Benno Homann, Heike Rösch und Thomas Weber. Die Teilnehmer waren begeistert. "Jetzt weiß ich mehr und kenne die Vorstellungen der Kandidaten besser! - Vielen Dank an die SPD" - äußerte sich eine Besucherin.  

In nur einer Woche gelang es der SPD eine Podiumsveranstaltung mit vier der sechs Bürgermeisterkandidaten zu organisieren und mit großem  Erfolg zu bewerben. In seiner Begrüßung betonte der SPD-Vorsitzende, Thomas Weber, dass die SPD mit der Veranstaltung  die Vorstellungen der Kandidaten zur Bewältigung der anstehenden Herausforderungen der Gemeine Kronau kennenlernen möchte. Den Bürgern soll über die themenbezogenen Ausführungen auch die sachliche Entscheidung erleichtert werden. Entsprechend standen in der Podiumsdiskussion nach einer sehr kurzen Vorstellungsrunde die drei Themenkomplexe: Gewerbe, Wohnen/Familie und Finanzen/Verwaltung im Vordergrund. 

In dem von Heike Rösch moderierten Themenblock "Gewerbe" betonten fast alle Kandidaten die Notwendigkeit einer Ausweitung des Gewerbegebiets und mehr systematische Kommunikation mit dem Gewerbe. Als wichtig und vorrangig wird die Breitbandverkabelung gesehen, die für Standortentscheidungen von Betrieben von zentraler Bedeutung ist. 

In dem von Thomas Weber moderierten Themenblock "Wohnen und Familie"  waren sich die Kandidaten einig, dass  umfassende Maßnahmen zur Sicherung der Kindergartenplätze des St.Franziskus Kindergarten erforderlich sind. Ein Neubau wird von fast allen Kandidaten als notwendig erachtet. Auch die Kindergartengebühren sollten auf den Prüfstein mit dem Ziel einer Senkung der Kosten und damit einer Entlastung für Familien mit Kindern. Einig war man sich auch, dass für Senioren weitere Angebote geschaffen werden müssen.

In dem von Benno Homann moderierten Themenblock "Finanzen, Bürgerbeteiligung" waren sich die Kandidaten auch weitgehend einig, dass die anstehenden Maßnahmen ohne zusätzliche Kredite und Landeszuschüsse nicht zu bewältigen sind. Grundsätzlich einig waren sich die Kandidaten in der Forderung nach mehr Bürgerbeteiligung und mehr Transparenz der Entscheidungsprozesse. Die persönliche Begegnung mit den Bürgern wird dabei als sehr wichtig und neue Formen der digitalen Beteiligung als Ergänzung aber nicht Ersatz für Gespräche gesehen. Angestrebt wird von allen Kandidaten, dass Kronau eine selbständige Gemeinde bleibt. 

Die abschließenden Werbestatements zu Kronau 2030 fielen zur Zufriedenheit aller Anwesenden aus, wie der große Abschlussapplaus verdeutlichte. Die Möglichkeit zu weiteren Gesprächen im Café Gerweck wurde von vielen Teilnehmern der Veranstaltung gut genutzt und von vielen der Wunsch geäußert: Solche Veranstaltungen hier im Gerweck sollte es häufiger geben. 

Nach diesem gelungenen Auftakt sind wir gespannt auf die offizielle Kandidatenvorstellung am 8. Juni in der Mehrzweckhalle. 

 

 

 

 

 

 
 

Counter

Besucher:40250
Heute:26
Online:1
 

WebsoziInfo-News

24.04.2019 13:23 Achim Post zu Vorschlag Manfred Weber/Bürokratieabbau in Europa
Webers Vorschläge sind ein durchsichtiger Griff in die populistische Mottenkiste EVP-Spitzenkandidat Weber will sich dafür einsetzen, überflüssige EU-Gesetze abzuschaffen. Durchsichtiger Populismus – sagt Achim Post. Zu den wirklichen Zukunftsaufgaben Europas schweige die Union. „1000 europäische Gesetze wieder abzuschaffen ist kein Zukunftsprogramm für Europa, sondern ein ziemlich durchsichtiger Griff in die populistische Mottenkiste. Man fragt sich, was Webers

21.04.2019 17:28 Heike Baehrens zu 25 Jahre Pflegeversicherung
Am 22. April 1994 wurde die Pflegeversicherung vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion würdigt die Pflegeversicherung zum 25. Jahrestag ihres Bestehens als wichtige sozialpolitische Errungenschaft. Sie fordert aber auch ihre Weiterentwicklung, damit alle Menschen, die Pflege benötigen, gut versorgt werden können. „Die Einführung der Pflegeversicherung war ein wichtiger sozialpolitischer Schritt: Erstmals konnte das Pflegerisiko finanziell

21.04.2019 17:26 Medienschaffende vor systematischer Hetze schützen
In der heute vorgestellten „Rangliste der Pressefreiheit 2019“ erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen, dass Journalistinnen und Journalisten aufgrund systematischer Hetze ihren Beruf häufig in Angst ausüben. Dieses Klima herrsche nicht nur in autoritären Staaten, sondern auch in Ländern wie Deutschland mit demokratischer Regierung und funktionierender Gewaltenteilung. „Die Freiheit der Presse und Berichterstattung ist bedroht

14.04.2019 18:07 Briefwahl zur Europawahl 2019
Ihre Stimme für ein Europa für alle Ich will mehr Europa wagen – überall dort, wo es sinnvoll ist. Zum Beispiel für unseren Frieden. Oder für Investitionen in morgen. Und ich will ein Europa für alle. Menschlichkeit und Menschenrechte, der internationalen Wirtschaft klare Regeln geben. Ein Europa mit festen Werten und einer Demokratie, die stark

14.04.2019 18:06 Das Datenschutzrecht gilt auch für Amazon
Nach den sich fortsetzenden Datenskandalen bei Facebook werden nun auch massive Datenschutzverstöße bei Amazon bekannt. Medienberichten zufolge wertet Amazon jeden Tag Tausende von Echo aufgezeichnete Gespräche aus und transkribiert diese. Die betroffenen Nutzerinnen und Nutzer werden darüber nicht informiert. “Mit der lapidaren Feststellung ‚Um das Kundenerlebnis zu verbessern‘ begründet Amazon diese Datenverarbeitung. Dabei gibt es

Ein Service von info.websozis.de